Digital Semiotics.

Digital besser verstanden.

Mitarbeiter lehnen beruflich Techniken ab, die sie privat euphorisch nutzen. Software­lösungen werden selbst für Profis undurchschaubar. Digital-Unternehmen sind an der Börse Millionen. Im operativen Geschäft machen sie Verluste. Botschaften mittelständischer Unternehmen gehen im Meer der Bilder und Nachrichten unter.  Hier scheint etwas nicht zu funktionieren. Hier ist ein neuer Denkansatz gefordert. Dieser Ansatz ist Digital Semiotics.

Digital besser verstanden.

Gesellschaft und Wirtschaft werden immer digitaler. Was ist dabei aus dem Blick geraten? Eine theoretisch fundierte, systematische Gestaltung und Steuerung der Prozesse, durch die Bedeutungen entstehen. Nach enormen Anfangs­effekten bleiben die versprochenen Erfolge digitaler Anwendungen in Unternehmen und Organisationen zusehens aus. Das Verständnis, die Beherrschung und vorallem die Akzeptanz durch Management und Mitarbeiter werden immer schwächer. Selbst bei den Jungen. Hier setzt Digital Semiotics an, mit der Nutzung von Semiotik, der Wissenschaft der Zeichen, im digitalen Umfeld.

Bedeutungen steuern und gestalten mit der Wissenschaft von den Zeichen.

Nur Semiotik ist der Schlüssel zu einer sinn- und wirkungs­vollen Gestaltung digitaler Lösungen.​

Digitalisierung im Alltag: Smartwatch
Our Lab Certification

Kernfelder

Medien und Marketing
Communities/Collaboratories
Content-Automation: CRM/CMS/DMS
Positionierung
eBusiness

Lösungen

Anforderungs- und Annahmenmanagement
Brand-/Story-Entwicklung
Bedeutungssteuerung
Monitoring/Auditing
Softwarebausteine

Semiotik integriert

Verhaltenswissenschaften
Sprachwissenschaften
Bildwissenschaften
Informatik
Managementtheorie
Philosophie

Digital Semiotics

erfindet nicht alles neu, wirft aber einen neuartigen Blick auf:

  • bedeutungsschaffende Prozesse
  • bedeutungsverarbeitende Technologien

Ein erstes Gespräch

+49 611 8804 3675

30 Jahre Arbeit an der Nahtstelle von Kommuni­kation, Technologie und Management.

Digital Semiotics verbindet die beiden zentralen Triebfedern des 21. Jahrhunderts: 1) das Bemühen, Bedeutungen zu definieren, auch bekannt als Branding, Agenda Setting, Narrativ oder schlicht Kampf um Aufmerksamkeit. 2) die automatisierte, elektronische Daten- und Informationsverarbeitung, auch bekannt als Digitalisierung, Big Data oder künstliche Intelligenz.

“Digital Semiotics setzt einen neuartigen, häufig vernachlässigten, qualitativen, inhaltlichen Fokus auf Digitaltechnologie. Ich lade Sie ein, die faszinierenden Möglichkeiten für sich zu nutzen. Starten wir den Dialog!”

Signatur Dr. Klaus M. Bernsau

Dr. Klaus M. Bernsau M.A. B.Sc.

Kommunikationsforscher, Manager, Informatiker

Ihre Botschaft vergeht im Meer der Informationen. Oder 1 Minute im Internet:

1 Mio.

US-Dollar Umsatz

41,6 Mio.

Nachrichten

347.000

Neue Stories

28

Neue Songs

Anwendungsfelder: Wo Semiotik wirken kann.

In diesen Bereichen kann die mit Semiotik wissenschaftlich fundierte Herangehensweise an Digitalisierung besonders nachhaltig und wirkungsvoll sein.

Digital Brands

Digitale Brands und Businesses

Die Bedingungen für erfolgreiche Geschäftsmodelle verändern sich radikal. Die integrierte Beherrschung von Bedeutungen und Werten im digitalen Umfeld ist unverzichtbar.

Kollaboration mit Team und Technik

Kooperation und Kollaboration

Zusammenarbeit ohne Technologie­unterstützung wird bald undenkbar. Das Verständnis und die Akzeptanz der Technik durch uns Menschen bleibt jedoch der Knackpunkt.
Augmented Reality und Gaming

Automation von Sinnproduktion

CRM, DMS, Chatbots oder Gaming: alles Systeme, die verstehen wollen und verstanden werden sollen. Ohne ein fundiertes Wissen über Zeichenprozesse unmöglich.

Semiotische Basis-Struktur
Semiotik macht die Struktur und Dynamik Ihrer Zeichen und Botschaften verständlich.

Mehr dazu im Semio-Podcast

Semiotik: was ist das?

Die Methode der Semiotik

Was hinter Semiotik steckt.

Semiotik ergründet die Prozesse der Erzeugung von Bedeutungen durch Zeichen und Kommunikation. Wie erfahren wir Menschen Sinn und Wirkung. Semiotik räumt dabei mit dem leider in Technik und Management immer noch weit verbreiteten Glauben auf, Bedeutungen wären fest an Zeichen gekoppelt, sie ließen sich einfach Objekten zuweisen oder von Mensch zu Mensch übertragen.

Zeichenprozess

Zentraler Ansatzpunkt ist, dass Bedeutungen, Wirkung und Bewertung von Zeichen (d.h. Sinn) jeweils in einem dynamischen Prozess entstehen. In diesem Prozess stehen dabei die drei Elemente Zeichen­träger, Zeichen­objekt und Zeichen­interpretation in wechsel­seitiger Beziehung.

Zeichenträger

Der offensichtlichste Faktor im Prozess. Aber nicht alle sichtbaren Eigenschaften des Zeichenträgers entwickeln Wirkung. Welche dies sind, wie sie mit anderen Zeichen in Systemen organisiert sind und Querbezüge herstellen, wie nicht sicht­bare Faktoren ergänzt werden, ist ein wichtiges Beschäftigungsfeld von Semiotik

Zeichenobjekt

Zeichen können nicht nur auf Objekte in der Realität verweisen, Zeichen verändern vielmehr diese Objekte - zumindest ihre Wahrnehmung. Darüberhinaus erschaffen Zeichen Sachverhalte und letztlich Realitäten. Diese schöpferische Qualität und dass sich die Ergebnisse des Zeichen­prozesses auch auf Objektseite manifestieren, macht Semiotik besonders wertvoll.

Zeicheninterpretation

Eine einfache Reaktion, ein Gefühl, eine neue Gewohnheit, Faktenwissen oder ein Anstoß zu einer komplexen Reflektion: so vielfältig können die Interpretationen eines Zeichens sein. Semiotik benutzt daher nur mit großer Vorsicht den alltäglichen Begriff Bedeutung. Wichtig ist zudem, dass Semiotik Interpretationen nicht nur als Text, sondern in vielen Medien erfasst.

Oder Lust auf eine persönliche Vertiefung?

Unser Lösungsportfolio

In über 20 Jahren aktiver Arbeit mit den Instrumenten der Digital Semiotics haben wir verschiedene Leistungsbausteine erarbeitet und in vielen Projekt weiterentwickelt und optimiert. Profitieren Sie jetzt davon.

Corporate Semiotic DNA

Corporate Semiotic DNA

Die meisten Positionierungen bleiben wirkungslos, weil sie nicht zur Organisation passen. Mit der Ermittlung der Corporate Semiotic DNA erfahren Sie, wie Ihre Organisation sich selbst sieht und welche Veränderungen überhaupt möglich sind.

Semiotic Cultural Code Insights

cultural code insights

Semiotik hat sich schon seit vielen Jahren als Mittel der schnellen und innovativen qualitativen Marktforschung bewährt. Welche kulturellen Codes verwenden Sie in Ihrer Kommunikation – manchmal ohne es zu wissen.

Semiotic Applet: Internal Newsboard

internal Semiotic Newsboard

Eine unserer Software-Anwendungen: mit dem internen Newsboard optimieren und institutionalisieren Sie die Bottom-Up-Kommunikation. Tschüss Flurfunk, willkommen Transparenz.

Semiotic Audit Software

Semiotic Software Audit

Welche bewussten und welche unbewussten Annahmen, Codes und Bedeutungen stecken in Ihren Software-Lösungen. Sehr wirkungsvoll beim Anforderungs­management für Neuentwicklungen oder Neuanschaffungen aber auch bei der Akzeptanz­steigerung von Software, die Sie bereits einsetzen.
Semiotic Communication Code Analysis

Communication Process Analysis

Unsere SCPA (Semiotic Communication Process Analysis) verschafft Ihnen einen Einblick wie in Ihrer Organisation, einer Abteilung oder innerhalb eines Prozesses, z.B. beim Weg von Lead­gewinnung zum Verkauf, kommuniziert wird- oder auch nicht. Vier-Ohren-Modell war gestern, der SCPA gehört das Morgen.

Semiotic by Design

Semiotic by Design

Integrieren Sie die Erkenntnisse von Digital Semiotics von Beginn an in Ihre Geschäftsprozesse, Software­projekte oder Ihr Branding. Systematische Vorbereitung und Planung, modulare Unterstützung durch Tools und Methoden und eine ziel­gerichtete Kontrolle – so gestalten Sie die Themen, Botschaften und Symbole Ihres Unternehmen im digitalen Umfeld bewusst und ganzheitlich.

Sie wollen erfahren, was Ihnen helfen könnte?

Aktuelle Projekte und Ergebnisse

In den letzten zwei Jahren haben wir uns schwerpunktmäßig mit diesen Digital Semiotics Projekten befasst. Zu jedem stellen wir Ihnen im persönlichen Gespräch gerne eine – selbstverständlich anonymisierte – Case Study vor.

Infobits in der Unternehmenskommunikation

Infobits in der Unternehmens­kommunikation

In einem großen Finanzkonzern wurde die gesamte Kommunikation in Richtung der Vertriebspartner neu auf Basis von von uns entwickelten Infobits organisiert. Das führte zu besserer Priorisierung, Kontrolle und Integrität über alle Medien.

Check-Up Team-Kommunikation

Check-Up Team­kommunikation

Die Mitarbeiter klagen über Überlastung, das Top-Management über schwachen Output. Hier hilft nur eine genaue Untersuchung der Kommunikationswege, des Technologieeinsatzes und der Vorurteile auf beiden Seiten. Am Ende konnte meist beiden geholfen werden: Entlastung bei gleichzeitiger Ergebnissteigerung.

Online Reputationsmanagement

Online Reputations­management

Heute kann und muss sogar ein Mittelständler eine Vielzahl von Medien und Kanälen bespielen. Dort ein konsistentes und zugleich zielgruppen- und mediengerechtes Bild zu erzeugen, ist Aufgabe unseres ORM. Selbstverständlich kommt auch hier Software zum Einsatz.

Ermittelung des Unternehmens-Selbstbildes

Ermittelung des Unternehmens­selbstbildes

Das Selbstbild kann Entwicklungen beschleunigen aber auch hemmen. Nur wissen die wenigsten Unternehmen wie ihre Top-Führungskräfte und Stakeholder sich selbst sehen. Mit einem einzigartigen, multisensualen Workshop haben wir da schon einigen Unternehmen weitergeholfen.

Digitale Preismodelle

Digitale Preismodelle

Es entstehen immer neue digitale Produkte und Services. Aber wieviel sind diese den Konsumenten wert und wie ermitteln Sie den richtigen Preis, wenn die üblichen Kalkulationen physischer Produktion und Logistik nicht mehr greifen. Einen DAX-Konzern begleiten wir hier seit Jahren bei der Produktentwicklung.

Semiotische Konsumentenforschung

Semiotische Konsumenten­forschung

Ein Bild sagt mehr als 100 Worte. Aber wissen Sie was Ihre geschwätzigen Bilder so alles erzählen? Mittels Semiotik haben wir schon viele versteckte Codes aufgespürt, ob in Werbung, Verpackungen oder im Produkt selbst. Schneller, innovativer, kostengünstiger, einfach anders als konventionelle Marktforschung.

Aktuelle Projekte und Ergebnisse

In den letzten zwei Jahren haben wir uns schwerpunktmäßig mit diesen Digital Semiotics Projekten befasst. Zu jedem stellen wir Ihnen im persönlichen Gespräch gerne eine – selbstverständlich anonymisierte – Case Study vor.

What People Say About Us

Elementum in lacus, fermentum dapibus magna lectus ut vel feugiat pellentesque molestie quam venenatis, tempor in.

Ethan Shaw
„Metus venenatis cursus ipsum egestas blandit accumsan est feugiat tempus dignissim ante nunc viverra nulla condimentum nunc in sit massa pulvinar tempor mi tortor sapien vel egestas odio bibendum sem ultrices tellus.“
5/5
5/5
“Sit cursus quam sagittis pellentesque iaculis mauris purus tincidunt urna ullamcorper viverra aliquet aliquet aliquet donec non molestie egestas cursus amet eu facilisi varius libero diam pharetra odio pharetra at cras aliquam.”
Maria Eve
Lawyer
5/5
“Nisl ac massa porttitor adipiscing pretium nec sit turpis in adipiscing faucibus quam consectetur pellentesque et mi molestie amet, et, platea facilisi malesuada vitae in scelerisque elementum vestibulum accumsan at etiam vitae.”
Liam Bower
Mechanic
5/5
“Tristique sed odio nunc ut morbi sit urna, vitae, sed pellentesque massa, pellentesque lacinia sapien tempor enim netus euismod tincidunt varius malesuada ornare morbi lorem suspendisse non posuere penatibus tincidunt aliquam lorem.”
Nicky
Dancer

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung durch Digital Semiotics

Digital Semiotics bietet auch Ihnen – ob als Hersteller, Händler, Dienstleister oder Meinungsbilder – enorme Möglichkeiten. Nutzen Sie die Chancen und vereinbaren Ihren ersten kostenlosen Informationstermin.